15. Westernlauf im Fort Fun 2016

SCO-Aktive im Wilden Westen von Bestwig

Am 4. Juni ging eine kleine Delegation des Skiclub Oberhundem an den Start des 15. Westernlaufs im Fort Fun Abenteuerland. Der traditionsreiche Lauf fließt in die Wertung des IGL (Interessengemeinschaft der Langstreckenläufer) – Nachwuchscups ein. So war es nicht verwunderlich, dass insgesamt 715 Sportlerinnen und Sportler an den Start gingen. Dabei bewiesen die Laufprofis ihre Form. Dennoch konnten sich die Ergebnisse der Kinder und Jugendlichen des SCO sehen lassen. In der Altersklasse U8 weiblich (Jg. 2008) belegte Paula Franz einen ausgezeichneten 3. Platz in einem Teilnehmerfeld von 26 Mädchen. Ihre Teamkameradin Greta Maurer lief ihr erstes Rennen für den SCO und belegte Rang 21. Paulina Pohl erreichte Platz 22 in ihrem Jahrgang (2007). Vor dem Hintergrund, dass die jungen Damen gemeinsam in der Gruppe U10 gestartet sind und somit gegen weitere 54 Läuferinnen auf die anspruchsvolle 1350 Meter lange Strecke des Funny Fux Laufes gingen, zeigten sie sich sehr zufrieden mit ihren Ergebnissen. In dieser Gruppenwertung erreichte Paula F. sogar Rang 12.

Über dieselbe Distanz begaben sich auch Johan und Clara Tscherner ins Rennen. Johan Tscherner (Jg. 2005) erkämpfte sich im Starterfeld der M11 einen hervorragenden Platz 6 von 30 Teilnehmern. Seine Schwester erreichte Rang 26 in ihrer Altersklasse W13. Jakob Tscherner, der Älteste im Bunde, musste gleich zweimal auf die Runde. Im 2700 Meter langen Goldgräberlauf durfte er sich am Ende über Platz 6 im Jahrgang 2002 freuen. Wohlverdient durften die Aktiven mit ihren Betreuern den restlichen Tag im Fort Fun Abenteuerland genießen.

Bad Hersfeld 2016

Inline Team des SCO sichert sich im hessischen Bad Hersfeld 3 Medaillen

Am Samstag, 11. Juni 2016 reiste eine kleine Abordnung des SCO Inline-Teams zum Internationalen Inline-Cup nach Bad Hersfeld. Trotz dreistündiger Autofahrt zeigten die Kinder und Jugendlichen keinerlei Müdigkeit, sondern stellten die Weichen auf Erfolgskurs. Im Geschicklichkeitswettbewerb „Skitty“ gingen Paula Franz (U8) und Pascal Hofrichter (U9) an den Start und durchliefen den langen und anspruchsvollen Parcours fehlerfrei. Paula sicherte sich dabei die Bronzemedaille, Pascal unangefochten die Goldmedaille.

Der Slalom-Parcours hingegen war ungewohnt und ein wenig tückisch: einige Gullideckel galt es beim Umfahren der Tore zu beachten und ebenso die Geschwindigkeit bei flacher Piste zu halten. Nach zwei Durchgängen erreichte Paula in ihrer Altersklasse Rang 4. Pascal verlor durch einen Sturz im ersten Lauf wertvolle Sekunden und musste auf Edelmetall verzichten (Platz 4). Muriel Hofrichter und Sarah Ernst bezwangen als erste Hürde die „Respekt einflößende“ hohe und steile Startrampe. Muriel erreichte bei den Schülerinnen U14 Rang 10. Sarah durfte sich über die Silbermedaille in ihrer Altersklasse U18 freuen. 

Team Foto Bad Hersfeld

WSV Inline Cup Rückershausen 2016

Neun Podiumsplätze für das Inline-Team des Skiclub Oberhundem zum Saisonauftakt

Am Sonntag, 22. Mai 2016, startete der Inline-Kader des SC Oberhundem zum ersten Wettkampf in diesem Jahr in Rückershausen voll durch. Im Rahmen der Ski Inline-Cupserie des Westdeutschen Skiverbandes standen für die meisten der 12 aktiven Kids gleich zwei Disziplinen auf dem Programm: Slalom und Skitty-Parcours. Im Slalom wurden zwei Wertungsdurchgänge gefahren. Dabei forderte die Startrampe bereits höchste Konzentration. Auf der anspruchsvollen Strecke mit rund 5% Gefälle und 40 Toren suchten die Aktiven dann ihren optimalen Kurs. Gleich vier Pokale konnte der Skiclub Oberhundem im Slalom mit nach Hause nehmen. Der Jüngste im Feld der SCO-Athleten war der Fünfjährige Johannes Cordes, der seinen allerersten Slalom fuhr und sich Platz 2 sicherte. In der Altersklasse der Schülerinnen U8 wurde Fiona Reichling dank ihrer sauberen und konstanten Fahrtechnik mit Rang 2 belohnt. Mit nur wenig Abstand belegte ihre Teamkameradin Paula Franz Platz 4. Bei den Schülerinnen U10 fuhren knapp 20 Starterinnen gegeneinander. Ruth Weschollek (Platz 7) und Saskia Tröster (Platz 9) ließen ihre Konkurrentinnen nicht kampflos vorbeiziehen. Zeitliche Einbußen an der Startrampe mussten Mia Aßmann (Platz 15), Finja Terrasi (Platz 16) und Leonie Schäfer (Platz 17) hinnehmen, die dennoch - hinsichtlich des engen Teilnehmerfeldes - in ihrem Jahrgang eine ordentliche Leistung ablieferten.

In der zwar kleinen, aber sehr leistungsstarken Altersklasse U 10 männlich trennten die Läufer nur Zehntelsekunden voneinander. Der neunjährige Pascal Hofrichter ließ keinen Zweifel an seiner guten Form und seinem Ehrgeiz. Am Ende fehlte ihm zu Platz 1 lediglich ein Wimpernschlag (3 Zehntelsekunden). Die talentierte Amy Aßmann hatte es in ihrem großen Jahrgang (U12) nicht leicht. Trotz sehr guter Technik verlor sie in den flacheren Streckenabschnitten wertvolle Sekunden gegenüber ihren Mitstreiterinnen, die zum Teil bereits über eine Ausrüstung vergleichbar mit der einer Läuferin aus dem Leistungskader verfügen. Dennoch ließ sie sich nicht entmutigen und erkämpfte sich Rang 10. Zufrieden zeigte sich auch Muriel Hofrichter, die sich mit zwei überaus konstanten Läufen (37,16 und 37,15 Sekunden) Platz 6 sicherte (U14). Im Starterfeld der jugendlichen Damen (U18) erreichte Sarah Ernst den dritten Platz. Ihren Rückstand auf Platz eins und zwei nahm sie mit Humor, denn angesichts eines grippalen Infektes konnte sie nur eingeschränkt trainieren.

Neben den Erfolgen im Slalom bewiesen die Kids des SCO ihr fahrerisches Können auch im zweiten Wettbewerb des Tages und wurden mit fünf Podiumsplätze belohnt. Beim Skitty-Parcours gilt es Hindernisse technisch sauber und möglichst schnell zu überwinden (z.B. rückwärts, einbeinig, Kurven fahren, Wippe, Welle). Dies erfordert Präzision, Geschick und gute Koordination.

 

Johannes Cordes (U6)

Platz 2

Ruth Weschollek (U9)

Platz 3

Paula Franz (U8)

Platz 2

Finja Terrasi (U9)

Platz 6

Fiona Reichling (U8)

Platz 7

Mia Aßmann (U9)

Platz 8

Saskia Tröster (U10)

Platz 6

Leonie Schäfer (U9)

Platz 10

Amy Aßmann (U11)

Platz 2

Pascal Hofrichter (U9)

Platz 1

SCO Inline Kids 22.05.16 Rueckershausen

Skitty Cup Erndtebrück 2016

SCO-Inline Kids in Hochform beim Skitty der Nordischen

Da staunten die Athleten der Langläufer aus Winterberg, Girkhausen, Rückershausen, Erndtebrück und Co. nicht schlecht, als der Skiclub Oberhundem am Sonntag, 12. Juni 2016 mit einem Team von 12 Sportlern beim Skitty in Erndtebrück an den Start ging. Nicht nur, dass das SCO-Team nebst Betreuern den ersten Platz für Lautstärke und Anfeuerungsrufe verdient hätte, so es einen solchen Preis gäbe! Auch vier Medaillen – dreimal Gold, einmal Silber - gingen ins Gepäck der SCOler.

Auf einer Distanz von je einem Kilometer stellten Pascal Hofrichter und Ruth Weschollek in ihrer Altersklasse U10 ihre Top-Form unter Beweis. Mit über zwei Sekunden Vorsprung siegte Pascal souverän und durfte die Goldmedaille entgegen nehmen. Ruth überzeugte in der stärksten Konkurrenz unter 16 Starterinnen und errang ebenfalls den mit Gold dekorierten Platz 1. Siegreich war gleichermaßen Lukas Hofrichter in seiner Startgruppe (U14) über eine Distanz von 1,5 Kilometern. Nur knapp verpasste Paula Franz den 1. Podestplatz. Mit nur 2,9 Sekunden Rückstand auf Platz 1 fuhr sie in der Altersklasse U9 die Silbermedaille ein.

Unter den insgesamt 115 gemeldeten Starten konnten die SCO-Kids weitere sehr erfreuliche Ergebnisse erzielen, die den Erfolg intensiver, zielgerichteter und regelmäßiger Trainingseinheiten widerspiegeln. Mit Platz 4 waren dabei die Medaillen für Fiona Reichling, Saskia Tröster und Mia Aßmann zum Greifen nahe.

2016 Inline Erndtebrück 

Fiona Reichling (U9) Platz 4 Mia Aßmann (U10) Platz 8
Martha Kebben (U9) Platz 5 Finja Terrasi (U10) Platz 10
Greta Maurer(U9) Platz 6 Leonie Schäfer (U10) Platz 14
Saskia Tröster (U11) Platz 4    
Amy Aßmann (U12) Platz 4    

Im Rahmen dieses Wettbewerbs wurden außerdem Preise für die besten Grundschulteams ausgelobt. Fünf Teams waren gemeldet, unter ihnen auch das Team der katholischen Grundschule St. Katharina (Heinsberg / Kirchhundem). Am Ende durften sich Leonie Schäfer, Mia Aßmann, Martha Kebben, Fiona Reichling und Ruth Weschollek (Klasse 2) sowie Finja Terrasi, Saskia Tröster und Pascal Hofrichter (Klasse 3) über die Silbermedaille des WSV freuen.

Inline Wochenende 2015

INLINE-2015

Vielen sind die Bilder noch gut in Erinnerung, die Inline Weltmeisterschaft im vergangenem September in Oberhundem. Über 200 Inlinesportler aus 9 Nationen von 3 Kontinenten sorgten für eine unbeschreibliche WM Stimmung. Unzählige Zuschauer säumten an 4 Wettkampftagen die Straßen in Oberhundem und konnten teilhaben an einer der grössten und spektakulärsten Sportveranstaltung der vergangenen Jahre im Kreis Olpe. War es die farbenfrohe Eröffnungsfeier, die Seigerehrungne oder die bewegende Verabschiedung, eine perfekte Organisation des Ski Club Oberhundem sorgte dafür dass die „WM im Dorf“  bei den Sportler, Trainern, Offiziellen und Zuschauern in bester Erinnerung bleibt. Noch heute wird nicht nur in Inlinerkreisen von der „WM bei Freunden“ geschwärmt.

Auch in diesem Jahr wird die Inlinewelt wieder zu Gast in Oberhundem sein. Nachdem im September die Internationale Saison in Oberhundem mit dem WM Slalom beendet wurde, wird sie am 30. Mai mit der Auftaktveranstaltung des Internationalen Inline Cup an gleicher Stelle auf den WM Strecken von 2014 wieder eröffnet. Die Strecke in Oberhundem gilt als eine der schwierigsten im Internationalen Rennzirkus. Im vergangen Jahr wurde sie sogar als Pendant der Streif in Kitzbühl, steil, spektakulär und herausfordernd für jeden Rennläufer, bezeichnet.

Gerade bei dem erstmals in Oberhundem ausgetragenen Riesenslalom hatten die Sportler Respekt vor den Geschwindigkeiten von über 70 km/h pro Stunden auf der steilen Strecke, aber die Trainer gaben den Anstoss nach der gelungenen Generalprobe bei der WM auch in diesem Jahr wieder eine Speeddisziplin in Oberhundem zu fahren.

WM 1

„Die Sportler kommen immer wieder gerne nach Oberhundem. Sportler und Trainer haben uns ermutigt, auch in diesem Jahr wieder eine Veranstaltung auszurichten. Ich bin sicher, dass wir genau so spannenden Wettkämpfe sehen werden wie im vergangenen September“, so Andreas Schöttes, der Vorsitzende des Ski Club Oberhundem.

Die Planungen laufen bereits auf Hochtouren, denn wer die Oberhundemer kennt, weiss, dass sie auch ohne WM eine Veranstaltung organisieren werden, die in Deutschland seines gleichen sucht.

WM 2

Los geht’s am Samstag, 30.Mai mit der Auftaktveranstaltung des Internationalen Inline Cup im Slalom. Gefahren werden insgesamt 3 Durchgänge, wobei der Tagessieger am späten Nachmittag im spannenden Finaldurchgang ermittelt wird. Am Samstag findet ebenfalls für die jüngsten ein Skitty Cup, als Geschicklichkeitsparcours statt. Sonntag Morgen wird ein Riesenslalom gestartet. An beiden Tagen wird das Ziel in der Dorfmitte von Oberhundem sein. Am Samstagabend wird eine Open Air Saisoneröffnungsparty mit Livemusik in der Dorfmitte stattfinden.

Dieses Jahr wird Jojo Weber und Band aus Köln den Besuchern auf dem Dorfplatz mächtig einheizen.

 

Weitere Informationen zu den einzelnen Rennen inklusive Ausschreibungen finden Sie auf rennmeldung.de und auf ski-inline.de

Auschreibung

Bürgerinformation

Presseberichte:

Pressebericht von Der Westen

Pressebericht vom DSV

Pressebericht von Lokalplus.nrw

 

Zusätzliche Informationen